Online Vortragsreihe : Vorstellungsgespräche in englischer Sprache meistern


Zwölfteilige kostenfreie Online-Vortragsreihe zum Thema "Bewerbung und Beschäftigung"

Frau Lillicotch-Busch wird am12. Januar 2022, in der Zeit von 18 bis 19 Uhr, einen Vortrag zum Thema "Vorstellungsgespräche in englischer Sprache meistern" durchführen. Die Präsentation mit anschließender Diskussion ist eingebunden in der von der Volkshochschule Kaiserslautern gemeinsam mit der Pfälzischen Gesellschaft für Arbeitsmarktmanagement mbH (PGA) organisierten

Vortragsreihe zum Thema „Bewerbung und Beschäftigung“. 

 

German Aid ist ein Bindeglied zwischen den Deutschen und den hier stationierten U.S. amerikanischen Soldaten und deren Familien.

Mit Relocation Services, Beratung, Übersetzungen und Events auf der einen Seite, sowie Mietervermittlung und Property Management auf der anderen, erhalten Sie ein Rund-um-sorglos-Paket in allen Belangen, um die Freundschaft und das Zusammenleben der Deutsch-Amerikanischen Community zu unterstützen und zu stärken.

Anmeldungen zu der kostenfreien Veranstaltung (Kursnummer AT5803) sind noch möglich:

Tel: 0631/36258-00

E-Mail: info@vhs-kaiserslautern.de

www.vhs-kaiserslautern.de

Bereits im Vorfeld stand Frau Lillicotch-Busch für ein kleines Interview zur Verfügung.


REDAKTION:

Frau Lillicotch-Busch welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede gibt es bei der schriftlichen Bewerbung im angloamerikanischen Raum zum deutschen?

 

 

LILLICOTCH-BUSCH:

Es gibt mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten. Bei einer Bewerbung im angloamerikanischen Raum geht es vielmehr darum sein Persönlichkeitsprofil oder Karriereziel darzustellen. Man konzentriert sich auf das Wesentliche und Referenzen sind extrem wichtig.

 

REDAKTION:

Gibt es Dinge, die ich unbedingt vermeiden sollte, die im deutschsprachigen Raum völlig normal sind?

 

LILLICOTCH-BUSCH:

Persönliche Angaben, wie z.B. Familienstand, Geburtsdatum und auch ein Foto sind absolut tabu.

 

REDAKTION:

Warum würden Sie sagen ist es selbst für Bewerber mit sehr guten Englischkenntnissen oft schwierig ein Vorstellungsgespräch zu führen?

 

 

LILLICOTCH-BUSCH:

Ich denke, es liegt oft an der fehlenden Übung des Sprechens, vor allem im beruflichen Alltag. Da ist einfach eine gewisse Hemmschwelle und Unsicherheit vorhanden.

 

REDAKTION:

Nehmen wir an ich bewerbe mich um eine Stelle im Ausland, worauf muss ich achten?

 

LILLICOTCH-BUSCH:

Mein Tipp ist, sich vorher genau durchzulesen, was verlangt wird und falls es nicht klar ist, dann persönlich nachzufragen. Meistens reichen Lebenslauf und Anschreiben völlig aus. Diese müssen sehr kurz und überzeugend sein.

 

REDAKTION:

Welchen Ratschlag würden Sie den Arbeitsplatzsuchenden in der Region Kaiserslautern mit auf den Weg geben?

 

LILLICOTCH-BUSCH:

Gerade im Raum Kaiserslautern gibt es viele Firmen, die Englisch als Unternehmenssprache haben und somit Möglichkeiten bieten sich mit der Sprache schonmal näher zu beschäftigen. Das kann man quasi als Test sehen, um besser entscheiden zu können, ob man sich vorstellen kann komplett ins Ausland zu gehen.

 

REDAKTION: 

Vielen Dank für das Interview und die tollen Tipps Frau Lillicotch-Busch.